Afrika wird Europas Schicksal

Liebe dimbali-Fans,
 
nach einer coronabedingten Pause sind wir wieder in Gambia vor Ort tätig, um Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. In unserem Dimbali-Blog berichten wir über erstaunliche Entwicklungen die in Afrika stattfinden.

Die Bevölkerung des Kontinents wächst so schnell wie keine andere auf der Welt. 1,4 Milliarden Menschen leben dort heute, 2030 sollen es 1,9 Mrd. sein. Schon jetzt leben in den Ländern südlich der Sahara 14 Prozent aller Menschen des Planeten, die im erwerbsfähigen Alter sind. Spätestens 2036 werden es mehr sein als in der restlichen Welt zusammen. Wenn sie Arbeit finden, könnte der Kontinent boomen. Wenn nicht, werden viele Afrika verlassen.

Zig Millionen Wirtschaftsflüchtlinge jedes Jahr – zur Zeit strömen in Afrika jährlich 20 Millionen Menschen auf den Arbeitsmarkt. Für sie müssen Jobs kreiert werden.
Zwischen den 54 afrikanischen Staaten gibt es große soziale Unterschiede.
In Gambia, eines der ärmsten Länder des Kontinents, fehlt es vor allem an guter Schulbildung – ohne Schulabschluss keine Berufsausbildung.
Deshalb unterstützen wir benachteiligte Familien, damit ihre Kinder in eine gute Schule gehen können.
In Kenia, Ruanda und Nigeria hat sich eine unternehmerisch geprägte, junge Generation gebildet, die ein erstaunliches Wirtschafts-Wachstum erzeugt. Davon ist Gambia noch weit entfernt.
Ruanda z. B. hat sich zu einem modernen, leistungsfähigen Staat entwickelt – eben, sag niemals nie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.